DAT 2021: 35 Jahre im Netz – Wachstum ohne Ende? (05.11.2021)

Der erstmalige Eintrag der .de-Domain jährt sich in diesem Jahr zum 35. Mal!
Die Alumni der Informatik der TU Dortmund nehmen dieses Jubiläum zum Anlass, die herausragende Rolle der Dortmunder Informatik bei der Entwicklung des Internets in Deutschland zu beleuchten und „auf die Landkarte zu bringen“, da dies in der Öffentlichkeit häufig weitgehend unbekannt ist.

 

Dortmunder Alumni-Tag 2021
5. November 2021, ab 15:30 Uhr

Präsenzveranstaltung + Stream (YouTube)
moderierte Chatwall bei Tweedback

Ort:
TU Dortmund, 
Hörsaal H.001 
Seminarraumgebäude I (SRG I)
Friedrich-Wöhler Weg 6
44227 Dortmund

U. a. mit 

  • Daniel Karrenberg, einer der wenigen Deutschen, die in die „Internet Hall of Fame“ aufgenommen wurde, 
  • Axel Pawlik, 20 Jahre lang CEO beim Europäischen Network Coordination Center RIPE in Amsterdam,
  • Rüdiger Volk, der „Herr der Routen“, wie er vom Heiseverlag genannt wurde,
  • Dr. Rudolf Peter, der damalige Leiter der IRB,
  • Peter Koch, langjähriger Vorsitzender der Internet Society German Branch
  • Michael Bartsch, Cyber-Krisenmanager, Deutor GmbH

Vortragsprogramm:

35 Jahre im Netz - Resumee und nächste Run„.DE“?
Peter Koch, Vorsitzender Internet Society German Branch, Absolvent TU Dortmund

Ransomware - Bitcoins ohne En.DE? 
Erfahrungen eines Cyber-Krisenmanagers
(Arbeitstitel)
Michael Bartsch, Deutor Cyber Security Solutions GmbH, Siegburg

So holten wir das Internet nach Deutschland -
Dortmunder Internet-Pioniere im Gespräch

Daniel Karrenberg, EUnet-Projekt, Chief Scientist RIPE NCC, Amsterdam
Axel Pawlik, EUnet-Projekt, ehem. Geschäftsführer RIPE NCC, Amsterdam
Rüdiger Volk: EUnet- und DE-NIC-Projekt, ehem. Deutsche Telekom AG

Einladung als PDF

Am 5.11.1986 wurden die ersten 6 Domains mit der Endung „.de“ in die damals zuständige „Internet Assigned Numbers Authority (IANA)“ in den USA eingetragen. Eine dieser Domains war „uni-dortmund.de“ (neben uni-paderborn.deuka.dedbp.detelenet.de und rmi.de). Ab 1988 wurde die Verwaltung der .de-Domains an das EUnet Projekt der Informatik-Rechnerbetriebsgruppe (IRB) der TU Dortmund übertragen. Die IRB hat dann sechs Jahre lang, bis 1994, die deutschen .de-Domains vergeben und verwaltet, bevor sie erst an die Universität Karlsruhe und ab 1996 von der noch heute zuständigen DENIC e.G. übernommen wurde.

Aus dem Projekt EUnet, das diese Pionierarbeit leistete, wurde schließlich die EUnet GmbH im TechnologierPark, der erste kommerzielle Internet Service Provider in Deutschland. Nach einigen Übernahmen (UUnet, MCI Worldcom) existiert EUnet noch heute als Verizon Deutschland.

In einem Podiumsgespräch werden die Herren über ihren Weg „Vom Hörsaal ins Museum“ berichten. Außerdem wird Peter Koch einen Vortrag über die Entwicklung des Internets und die aktuellen Herausforderungen halten.


Biographien

Michael Bartsch 
Cyberkrisenmanager, Geschäftsführer DEUTOR Cyber Security Solutions GmbH

Michael Bartsch ist Gründer und Geschäftsführer der Deutor Cyber Security Solutions GmbH in Siegburg. Er berät seit vielen Jahren Staaten und Unternehmen in den Bereichen der Risikovorsorge und der Umsetzung technischer- und organisatorischer- (Cyber-) Sicherheitsmaßnahmen während und nach einem Cyberangriff. 

Michael Bartsch war 14 Jahre lang Cyber-Sicherheitsexperte bei T-Systems und betreute den Entwurf und die Entwicklung von sicheren IT-Systemen für Behörden, Polizei, Militär und Nachrichtendienste. Er gründete zwei Public-Private-Partnerships zur Bekämpfung von Cyberkriminalität und ist Geschäftsführer der Sicherheitskooperation Cyber Crime. Er ist außerdem Vorsitzender der Arbeitsgruppe „Öffentliche Sicherheit“ des Bitkom und Vorstandsmitglied in dem von Abgeordneten des Deutschen Bundestags gegründeten Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit. 


Daniel Karrenberg
Chief Scientist RIPE NCC, Amsterdam

Daniel Karrenberg studierte Informatik an der TU Dortmund. Bei einem Sommerjob bei Microsoft in den USA im SS 82 lernte er Email und News kennen und propagierte diese Dienste an der Universität Dortmund. Er wurde Netzwerk-Administrator bei der Informatik-Rechner Betriebsgruppe (IRB) und engagierte sich beim Aufbau des EUnet, dem ersten europäischen Internetdienstanbieter. 

Von 1987 bis 1992 arbeitete Karrenberg am Centrum Wiskunde & Informatica (CWI) in Amsterdam, wo er den zentralen europäischen Backbone mit aufbaute. 1989 war er einer der Gründer von RIPE, der Plattform für die Zusammenarbeit europäischer Internetanbieter. 1992 bis 1999 leitete er die weltweit erste Regional Internet Registry, das RIPE NCC. Seit 2000 ist Karrenberg als Chief Scientist des RIPE NCC und an zahlreichen Projekten führend beteiligt.

Daniel Karrenberg erhielt 2001 den Jonathan B. Postel Service Award und wurde 2012 als erster und einer von nur drei Deutschen in die Internet Hall of Fame aufgenommen.


Peter Koch
Internet Society German Chapter e.V. (ISOC.DE e.V.)

Peter Koch studierte Informatik an der TU Dortmund. Nach einer mehrmonatigen Tätigkeit bei der Informatik-Rechner Betriebsgruppe im Rahmen des DE-NIC Projekts leitete er den Rechnerbetrieb der Informatik der Universität Bielefeld. Seit 2005 ist er bei der DENIC e.G., dem Deutschen Network Information Center, in Frankfurt a. M. als Senior Researcher und seit 2016 als Senior Policy Advisor. 
 
Seit 2018 ist er Vorsitzender der Internet Society German Branch (ISOC.DE) und darüber hinaus bei verschiedenen nationalen und internationalen Organisationen wie RIPE und der Internet Engineering Task Force (IETF) aktiv.

Axel Pawlik
ehem. Geschäftsführer RIPE NCC, Amsterdam 

 
Axel Pawlik studierte Informatik an der Universität Dortmund. Nach dem Zivildienst am Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke konnte Daniel Karrenberg ihn für das EUnet-Projekt an der Informatik-Rechner Betriebsgruppe (IRB) gewinnen. Während dieser Zeit war er u. a. im Vorstand der German Unix User Group (GUUG) und internationalen EUnet-Organisationen aktiv. 
 
1992 gründete er mit Kollegen in Dortmund die EUnet Deutschland GmbH, den ersten deutschen Internet Service Provider. Von 1999 bis 2019 war er Geschäftsführer von RIPE NCC in Amsterdam. 
Axel lebt in Amstelveen / Niederlande und Portsalon / Irland.
 

Rüdiger Volk
EUnet- und DE-NIC-Projekt

Rüdiger Volk studierte Informatik an der TU Dortmund. Bereits während des Studiums beschäftigte er sich mit Fragen der Rechnerkommunikation. Nach dem Zivildienst im Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke erhielt er dort eine Stelle in der EDV-Abteilung. Im Frühjahr 1985 wechselte er an die Informatik-Rechner Betriebsgruppe der TU Dortmund. Dort arbeitete er zunächst im EUnet-Projekt und danach im DE-NIC-Projekt der IRB. 


 

 

* Ihre Angaben werden für die Veranstaltung benötigt. Sie werden für die Veranstaltung verwendet und anschließend gelöscht, sofern Sie nicht Ihr Interesse an der Arbeit des Vereins erklärt haben.

** Mit der Teilnahme an der Veranstaltung willigen Sie ein, dass es dem Veranstalter und der Presse gestattet ist, auf der Veranstaltung gemachte Fotos, Audio- und/ oder Filmbeiträge ohne Einschränkung, auch zu Werbezwecken, genehmigungs- und vergütungsfrei medienübergreifend zu veröffentlichen.

*** Ausführliche Datenschutzhinweise finden Sie hier.

AnhangGröße
Einladung_Bruchfalz_DINlang.pdf677.36 KB