"Vom Eisenfuß zum Flankengott" oder "Wie der Roboterfußball nach Dortmund kam" Zeitzeuge: Norbert Jesse (30.06.2021)

 

 

Die Alumni der Informatik Dortmund laden ein:

Norbert Jesse, Co-Gründer und Co-Geschäftsführer der QuinScape GmbH, Dortmund, langjähriger Mitarbeiter der Fakultät für Informatik, spricht über die Entwicklung des Roboterfußballs in Dortmund.

   Zeit und Ort

30. Juni 2021

18 Uhr

Teilnahme via Zoom

tu-dortmund.zoom.us/j/96446362292

und YouTube

www.youtube.com/watch

Details über die Zugänge rechtzeitig an dieser Stelle und über die bei der Anmeldung angegebene Email-Adresse.

Die Veranstaltung wird aufgezeichnet.

Eine Anmeldung sehr erwünscht, aber nicht Voraussetzung zur Teilnahme.

 

Abstract

Robotik ist ein hochgradig interdisziplinäres Gebiet. Dass hier moderne Softwaretechnologie eine zentrale Rolle spielt, war schon früh evident, da es um mehr als nur hoch-präzise Handhabungstechnologie in der Produktion geht. Selbstorganisierende Maschinen - etwa für Warenlager und in der Fertigung - waren frühe Anwendungsszenarien. Der Beitrag der Informatik wurde u. a. in der Entwicklung von Multiagentensysteme gesehen.

Fußball – das muss man in Dortmund niemandem erklären – ist ein gutes Testfeld für kooperatives und strategiegeprägtes Handeln unabhängiger Instanzen. Roboterfußball erschien hier als ein exzellentes Testfeld für Experimente in diesem Zusammenhang. Norbert Jesse berichtet anhand von Anekdoten von den Anfängen und der Entwicklung des Roboterfußballs in der Dortmunder Informatik. Es soll dabei deutlich werden, wie groß die Herausforderungen für die vor allem von Studierenden getragenen Arbeiten waren. Unterstützt von einer Reihe von Bildern und Videos erzählt Jesse von interessanten Begegnungen in aller Welt, Erfolgen der Teams und Grenzen für die Arbeiten im Kontext einer Universität.

Vita

Norbert Jesse war in den 80ern Dezernent an der TU Dortmund. In 1990 hatte ihn Prof. Reusch an seinen Lehrstuhl geholt. Nach einer mehrjährigen Beurlaubung als Geschäftsführer der F&E-Gesellschaft in der Mitte der 90er Jahre entwickelten sich Roboterfußball und Projekte mit Universitäten auf dem Balkan zu seinem Steckenpferd. Um die Jahrhundertwende war er Ratgeber für McKinsey im sog. Dortmund Project.

In 2001 gründete Jesse mit Lehrstuhlkollegen die QuinScape GmbH, deren Geschäftsführer er heute zusammen mit seinen Gründerkollegen ist.

Jesse studierte Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt auf Wirtschaft und Statistik an der Ruhr-Universität Bochum. Er promovierte mit einer Arbeit über die Analyse raum-struktureller sozio-ökonomischer Daten.

Jesse war Mitorganisator und Organisator einer Vielzahl internationaler Konferenzen. Er ist Autor und Co-Autor von mehr als 55 Konferenzbeiträgen und Co-Editor von 6 Büchern. Als Ausgleich zu seiner Geschäftsführertätigkeit ist er sowohl Lecturer als auch Gastprofessor an der TU Wien.


Anmeldung:

Das Zoom-Meeting wird aufgezeichnet; mit Ihrer Teilnahme an dem Meeting erklären Sie sich damit einverstanden!

 

* Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@ai-do.de widerrufen.

** Datenschutzerklärung

*** Mit der Teilnahme an der Veranstaltung willigen Sie ein, dass es dem Veranstalter und der Presse gestattet ist, auf der Veranstaltung gemachte Fotos, Audio- und/ oder Filmbeiträge ohne Einschränkung, auch zu Werbezwecken, genehmigungs- und vergütungsfrei medienübergreifend zu veröffentlichen.