Exkursion zur Daimler AG (17.-19.6.2018)

"Alumni on the road again": Studierende und Lehrende der Fakultät sowie die Mitglieder der Alumni der Informatik Dortmund e.V. fahren im Juni für zwei Tage nach Stuttgart zur Daimler AG, um dort Mobilitätskonzepte der Zukunft kennenzulernen und zu erfahren, wie ein großer Automobilhersteller der „Old School“ auf die aktuellen Herausforderungen von Tesla, Uber, Google & Co. reagiert.

 
Foto: Concept EQA / Daimler AG

Informatikthemen spielen dabei eine zentrale Rolle: Vernetztes, automatisiertes Fahren,Anwendungen der Künstlichen Intelligenz im Verkehr von morgen, aas Internet der Dinge („Internet of Things“) usw.

Ferner stehen auf dem Programm eine Werksführung im Mercedes-Werk Sindelfingen, der  Besuch des „Arena 2036"-Forschungscampus mit der Daimler „Startup-Autobahn" u.v.a.m.

Weitere Infos und das Anmeldeformular gibt es hier

'DoMo Speed-Dating': 35 neue Stipendiaten gefördert

12. April 2018

Gruppenfoto DoMo Speed-Dating 2018

Vom Dortmunder Modell Mittelstandsstipendium (DoMo Stipendium) profitieren in diesem Jahr 35 Informatik-Studierende der TU Dortmund und der FH Dortmund. Sie erhalten eine finanzielle Unterstützung von insgesamt 1.000 Euro für zwei Semester und dürfen sich durch ein Patenprogramm auf spannende Einblicke ins Berufsleben freuen – zum Beispiel als Praktikanten oder Werksstudenten.

Wer die aktuelle Förderung erhält, entschied sich wie immer bei einem „Speed-Dating“ an der Fachhochschule. In jeweils sechsminütigen Gesprächen lernten sich Bewerber und Unternehmensvertreter kennen. Gegenseitige Bewertungen dienten als Grundlage für das anschließende „Matching“. 

Dortmunder Modell Mittelstands-Stipendien (DoMo)

24. Januar 2018

Mit "DoMo", dem "Dortmunder Modell Mittelstands-Stipendien", vergeben mittelständische Unternehmen der Region Stipendien an Studierende der Informatik der TU Dortmund.

Bewerben können sich deutsche und ausländische Studierende aller Studiengänge der Fakultät für Informatik (BSc., Dipl., MSc., LA), die im Sommersemester 2018 mindestens im 3. Fachsemester eines Bachelorstudiengangs oder in einem beliebigen Fachsemester eines Masterstudiengangs der Fakultät eingeschrieben sind. Die maximale Förderdauer beträgt 6 Semester.

Die Höhe des Stipendiums beträgt 1.000 EUR. In diesem Jahr wird es erneut mehr als 20 Stipendien von folgenden Unternehmen geben:

  •     adesso AG
  •     Brockhaus AG
  •     Cema GmbH
  •     dogado GmbH
  •     IHKGfI mbH
  •     ingenit GmbH & Co. KG
  •     Materna GmbH
  •     OpusCapita Software GmbH
  •     ObjectCode GmbH
  •     Swyx GmbH
  •     utilution GmbH


Bewerbungsfrist: 28. Februar 2018

In der Regel wird das Stipendium durch ein zusätzlich vergütetes Praktikum ergänzt, bei dem man das Stipendien gebende Unternehmen kennenlernt. Das Stipendium wird federführend vom IT-Club Dortmund mit Unterstützung der Alumni der Fakultät für Informatik organisiert.

Weitere Informationen und Bewerbungsformular

Erfolgreicher BwInf-Workshop an der TU Dortmund 2018

13. März 2018

BwInf 2018

Wie schon in den letzten Jahren führte die Technische Universität Dortmund auch in diesem Jahr am 15. und 16. Februar einen BwInf-Workshop durch. Der Workshop richtet sich an die Schülerinnen und Schüler, die die zweite Runde des Bundeswettbewerb Informatik erreichen konnten. Mit 40 Teilnehmern wurde der im letzten Jahr aufgestellte Teilnehmerrekord nahezu verdoppelt. Die Schülerinnen und Schüler konnten eines von drei Projekten auswählen.

Beim Projekt "Virtuelle Interaktion" geht es um das Verarbeiten von Nutzereingaben in Echtzeit. Das Grundprinzip der Interaktion beruht dabei auf der Erkennung von Kollisionen zwischen einem virtuellen Zeigegerät und einem Objekt. Eine Kollision liegt vor, sofern sich zwei oder mehrere graphische Objekte berühren oder durchdringen.

Im Projekt "Generelle Künstliche Intelligenz in Spielen" wird eine verallgemeinerte künstliche Intelligenz entwickelt, die Computerspiele erfolgreich und ohne zusätzliche Nutzereingabe autonom bewältigt. Dabei wird diese künstliche Intelligenz nicht auf ein einziges Spiel spezialisiert, sondern es werden generelle Agenten entwickelt, die mit Hilfe von abstrakten Informationen über den Spielerfolg auch voneinander grundverschiedene Spiele durchspielen können.

Beim dritten Projekt ist der Name Programm: Hier wird das informationstheoretische Konzept der "Reduktionen" eingeführt und schließlich auf konkrete Problemstellungen angewendet. Der Spaß am logischen Denken ist hier eine Grundvoraussetzung. Die Teilnehmer erproben, wie schwierige Berechnungsprobleme auf andere übertragen und mit Hilfe von SAT-Solvern gelöst werden können.

Welches IT-Unternehmen soll auf die REALITY 2018 kommen?

27. Februar 2018

 

Auch in diesem Jahr ist die Zahl der Firmen, die sich für die Teilnahme an unserer beliebten IT-Jobmesse REALITY am 6. Juni 2018 beworben haben, wieder so hoch, dass wir vor der schwierigen Aufgabe stehen, aus der großen Auswahl von TOP-IT-Unternehmen die 'optimale Mischung' für unser Zielpublikum zusammen zu stellen.

Daher unser Aufruf an die Besucher der REALTIY: "Consulting, Softwareentwicklung, Systemhaus, Security, Marketing Solutions oder … was immer Dich interessiert, Du hast jetzt die Wahl - Deine Stimme zählt: Bestimme mit, welche der folgenden Unternehmen zur REALITY 2018 kommen sollen!"

Abstimmungslinkwww.reality-jobmesse.de/welches-it-unternehmen-soll-auf-die-reality-2018-kommen

Die Abstimmung endet am 4. März 2018, 24 Uhr!

Inhalt abgleichen