DAT 2021: 35 Jahre im Netz - Wachstum ohne Ende? (05.11.2021)

Der erstmalige Eintrag der .de-Domain jährt sich in diesem Jahr zum 35. Mal.
 
Die Alumni der Informatik der TU Dortmund nehmen dieses Jubiläum zum Anlass, die herausragende Rolle der Dortmunder Informatik bei der Entwicklung des Internets in Deutschland zu beleuchten und „auf die Landkarte zu bringen“, da dies in der Öffentlichkeit häufig weitgehend unbekannt ist.
 

  Dortmunder Alumni-Tag 2021

  05. November 2021, Präsenzveranstaltung

  15:30 Uhr

  Ort wird rechtzeitig bekannt gegeben

U. a. mit

  • Daniel Karrenberg, einer der wenigen Deutschen, die in die „Internet Hall of Fame“ aufgenommen wurde, 
  • Axel Pawlik, 20 Jahre lang CEO beim Europäischen Network Coordination Center RIPE in Amsterdam,
  • Rüdiger Volk, der „Herr der Routen“, wie er vom Heiseverlag genannt wurde,
  • Dr. Rudolf Peter, der damalige Leiter der IRB,
  • Peter Koch, langjähriger Vorsitzender der Internet Society German Branch
  • Michael Bartsch, Cyber-Krisenmanager, Deutor GmbH

Vortragsprogramm:

35 Jahre im Netz - Resumee und nächste Run„.DE“?
Peter Koch, Vorsitzender Internet Society German Branch, Absolvent TU Dortmund

Ransomware - Bitcoins ohne En.DE? 
Erfahrungen eines Cyber-Krisenmanagers
(Arbeitstitel)
Michael Bartsch, Deutor Cyber Security Solutions GmbH, Siegburg

So holten wir das Internet nach Deutschland -
Dortmunder Internet-Pioniere im Gespräch

Daniel Karrenberg, EUnet-Projekt, Chief Scientist RIPE NCC, Amsterdam
Axel Pawlik, EUnet-Projekt, ehem. Geschäftsführer RIPE NCC, Amsterdam
Rüdiger Volk: EUnet- und DE-NIC-Projekt, ehem. Deutsche Telekom AG

Workshop Minecraft4Scrum expedITion am 11.10. und 12.10.21

9. September 2021

Workshop Minecraft4Scrum expedITion in Kooperation mit

Jedes zweite Software-Projekt scheitert. Die Gründe sind vielfältig: Technische Problemen, unvollständige Anforderungen, mangelnde Nutzerbeteiligung, nicht ausreichende Unterstützung durch das Management, Ressourcenknappheit, usw.  Brooke´s Gesetz „Adding manpower to a late project makes it later“ zeigt, dass ein systematisches Vorgehen für erfolgreiche Softwareprojekte essentiell ist. 

Nach dem sehr erfolgreichen Vortrag mit zahlreichen Teilnehmer/innen über systematisches Vorgehen bei der Entwicklung von Software im Juli bieten die Alumni erneut gemeinsam mit Capgemini

  • am 11. Oktober 2021 von 12 Uhr bis 17 Uhr und
  • am 12. Oktober 2021 von 9 Uhr bis 13 Uhr

einen interaktiver Workshop zum Kennenlernen der Scrum-Grundlagen und deren praktischer Umsetzung in Minecraft an.

Bitte um Beachtung: Die Veranstaltung findet an den beiden Tagen zu unterschiedlichen Uhrzeiten statt.

Die Teilnehmerzahl ist auf 30 begrenzt.

Auf den (Roboter-) Hund gekommen: Wie vierbeinige Roboter das Fußballspielen lernten - Zeitzeuge Dr. Matthias Hebbel

26. August 2021

 In der Reihe "Zeitzeugen im Gespräch" trafen wir am 15. September 2021 Zeitzeuge Dr. Matthias Hebbel. Mit Studierenden der Informatik hat das Dortmunder Team „Microsoft Hellhounds“ in der Liga der vierbeinigen Roboter an zahlreichen internationalen Wettbewerben teilgenommen und sich zweimal zum Weltmeister gekrönt. In dem Vortrag wird auf diese sehr erfolgreiche Zeit zurückgeblickt, die technischen Herausforderungen werden dargestellt und das Ganze mit Bild- und Videomaterial und der ein oder anderen Anekdote begleitet.

Projektmanagement statt Voodoo (12. Juli 2021)

Projektmanagement statt Voodoo - dann gelingt dein Projekt

 
Jedes zweite Software-Projekt scheitert. Die Gründe sind vielfältig: Technische Problemen, unvollständige Anforderungen, mangelnde Nutzerbeteiligung, nicht ausreichende Unterstützung durch das Management, Ressourcenknappheit, usw.  Brooke´s Gesetz „Adding manpower to a late project makes it later“ zeigt, dass ein systematisches Vorgehen für erfolgreiche Softwareprojekte essentiell ist. 
Der Vortrag gibt eine Übersicht über die wichtigsten Punkte, die Capgemini beim Projektmanagement in der Praxis anwendet. 
In einem zweiten Teil des Projektmanagement Angebots werden in einem Minecraft4Scrum Workshop Erfahrungen mit den Methoden erworben. Die Anmeldung zum Workshop wird nach dem Vortrag freigeschaltet.
 
Wann:          12. Juli 2021, 16 - 18 Uhr
Wer:                Renate Broszio, Alumna; Jonas Kauke, Alumnus
Für wen: Projektgruppen und Studierende mit Interesse an Softwareentwicklung (alle Masterstudierende und Bachelor ab 5. Fachsemester)
Der Vortrag wird in Kooperation mit Capgemini Deutschland angeboten.

DAT 2021: Rechnen mit Qubits – ein Quantensprung für die Informatik? – (25.8.21)


Stehen wir am Anfang einer neuen Ära? Quantencomputer versprechen ein hohes Anwendungspotenzial im Bereich der Kryptografie, der selbst-lernenden Verfahren und der Quantensimulation.

Dortmunder Alumni-Tag 2021

25. August 2021, 18 Uhr, online

Vorträge

Quantencomputing bei Fraunhofer

Dr. Annkatrin Sommer
Forschungskoordinatorin, Fraunhofer Gesellschaft, München

Der Quantencomputer: Vision und Wirklichkeit

Dr. Michael Marthaler
Co-Gründer und Co-Geschäftsführer, HQS Quantum Simulations GmbH Karlsruhe

Quantum Machine Intelligence

Dr. Nico Piatkowski
Fraunhofer IAIS, Sankt Augustin, Koordinator Maschinelles Lernen auf Quantencomputern, Kompetenzzentrum Maschinelles Lernen Rhein-Ruhr (ML2R), Dortmund

 

Teilnahme per Zoom:

 
Teilnahme per YouTube-Streaming:

https://youtu.be/avfNAW7qNsg

Live-Kommentare und Fragen:

Via tweedback (moderiert): https://tweedback.de/53zk/chatwall

Zum Thema

Anders als klassische Computer, die mit Bits arbeiten, die stets nur einen Zustand haben (0 oder 1) werden beim Quantencomputing sogenannte Qubits verwendet, die sich nicht nur in einem Zustand, sondern mit jeweils einer gewissen Wahrscheinlichkeit in beiden gleichzeitig befinden können, wodurch quasi parallele Berechnungen ermöglicht werden. Diese Fähigkeit, mit Operatoren auf überlagerten Zuständen zu arbeiten, ist  der Grund für die Überlegenheit von Quantenalgorithmen, beispielsweise bei der Suche in sehr großen, unstrukturierten Datenmengen oder bei der Lösung von multiplen Optimierungsproblemen. 

Galten Quantencomputer bisher als exotischer Forschungsgegenstand, so ist das öffentliche Interesse spätestens seit der medienträchtigen Inbetriebnahme des ersten deutschen Quantencomputer "Quantum System One" von IBM durch die Fraunhofer-Gesellschaft in Ehningen bei Stuttgart immens gestiegen. Für uns ist das Anlass, das Thema Quantencomputing im Rahmen eines Dortmunder Alumni-Tags näher zu beleuchten – und wir laden Sie herzlich dazu ein.

Mit freundlicher Unterstützung durch

       
         

 

Inhalt abgleichen